Mitglied im:

Deutschen Chorverband e.V.
Bayerischer Sängerbund e.V.
Chorverband Landsberg e.V.


Rückblick 2015

07.01.2015 Sänger mit Herz für Flüchtlinge
Chöre und Singgemeinschaften aus dem Landkreis traten für den guten Zweck auf. - Von Walter Herzog

Sieben Chöre und Singgemeinschaften aus dem Landkreis Landsberg haben in der nahezu voll besetzten Stadtpfarrkirche „Zu den Heiligen Engeln“ das Weihnachtskonzert des Chorverbandes Landsberg facettenreiches und hörenswertes gestaltet. Der Erlös der Veranstaltung geht in diesem Jahr an Flüchtlingsfamilien im Landkreis.
Nach der Eröffnung mit Felix Mathy an der Sandtner-Orgel war es Kreischorleiterin Veronika Graser, die dem Benefizgedanken des Konzertes mit einem wunderschönen Sopransolo einen Namen gab: „Ein Herz für Menschen“ sang sie aus der Weihnachtskantate „Licht der Weihnacht, Licht des Frieden“ von Gerhard Rabe. Sie wurde dabei einfühlsam von Franziska Weissenbach am Klavier begleitet.
Den chorischen Auftakt machte die Singgemeinschaft der Männerchöre aus Pürgen und Hofstetten. Unter der Leitung von Klaus Wieland bot sie einen blitzsauberen Vortrag mit zwei alpenländischen Stücken und besangen zum Abschluss die stillste Zeit im Jahr (von Siegfried Singer). Das zweite Männerensemble, der Männerchor Untermühlhausen unter der Leitung von Regina Pfeiffer, brachte mit sauberer Intonation die Freude der Christen am Weihnachtsfest zum Ausdruck (Adeste fidelis von Ferdinand Habel) und schloss seinen Vortrag rhythmisch mit einem venezuelanischen Hirtenlied ab (Corramos, Corramos, Satz Manfred Bühler). Mit dem Tourdion Ensemble Landsberg setzte Pfeifer auch in musikalischer Hinsicht einen Kontrapunkt. In süßer Freude (In dulci jubilo von Johann Waller) besang die kleine aber feine Madrigalgruppe das Jesuskind mit (O Jesulein zart von Samuel Scheidt und Wunderbarerer Gnadenthron von Jacob Praetorius). Ebenfalls zwei Chöre präsentierte Ludmilla Wachs. Sie leitet sowohl die Abendklasse der Musikschule Landsberg als auch den Projektchor des Chorverbandes, das Collegium Vocale Landsberg. Beide Gruppen zeigten sich unter ihrer Leitung gut disponiert und konnten auch als Singgemeinschaft mit dem Schlusschor aus dem Weihnachtsoratorium des Romantikers Camille Saint-Seans überzeugen.
Schön anzuhören war auch der feine Auftritt der Chorgemeinschaft des Gesangvereins Frohsinn Landsberg und des Wiesbachchores. Bei zwei Weihnachtsliedern und dem populären Stück „The Rose“ von Amanda Mc Broom formte Frieder Dworak die Sänger zu einer harmonischen Einheit.
Erstmals unter seiner neuen Dirigentin Julia Wegmann war der Gesangverein Kaufering bei einem Konzert des Chorverbands zu hören. Chor und Leitung waren bereits gut aufeinander eingestimmt und boten eine variationsreiche Aufführung mit Ave Maria von Trond H.F. Kverno, A Spezial Night und dem nordischen Weihnachtslied „Jul, Jul, Stralande Jul“ von Gustav Nordquist.
(Bericht in der Augsburger Allgemeinen - Landsberg)
27.03.2015 Seit vielen Jahrzehnten dem Gesang treu
Viele langjährige Mitglieder bei den Kauferinger Sängern
Ehrungen
Die Hauptversammlung des Gesangvereins Kaufering stand im Zeichen von Ehrungen. Hier der Bericht dazu:
Vorsitzender Klaus Heidenreich konnte einige Prominente begrüßen: Bürgermeister Erich Püttner, die Präsidentin des Chorverbandes Bayern Angelika Schreiegg und die Vorsitzende des Chorverbandes Landsberg, Maria Thomamüller.
In seinem Bericht ging der Vorsitzende besonders auf den Chorleiterwechsel ein. Nachdem der bisherige Amtsinhaber Chorleiter Anselm Kobler zurückgetreten war, übernahm Felix Mathy den Chor bis Ende November. Für ihn war es eine Herausforderung, standen doch gleich mit dem Volkstrauertag und dem Adventssingen drei Auftritte binnen kurzer Zeit an, die schon seine Handschrift zeigten. Ab Dezember schlug Felix Mathy seine Studienkollegin Julia Wegmann als neue Chorleiterin vor.
Gleich der erste Auftritt mit ihr beim Weihnachtskonzert des Chorverbandes Landsberg in der Pfarrkirche „Zu den Heiligen Engeln“ war ein Erfolg. Am Schluss seines Berichts dankte Klaus Heidenreich der Zweiten Vorsitzenden Karin Reichenberger für die Unterstützung in den zwei Jahren mit einem Geschenk, da sie sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte.
Chorleiterin Julia Wegmann ging auf die Auftritte in 2015 ein: im Mai Singen im Seniorenstift, im Juli Teilnahme an der Serenade von Vox Villae (Liederkranz Weil) und im Oktober Herbstkonzert des Chorverbands Landsberg in Obermeitingen. Für 2016 ist ein Konzert mit dem Collegium musicum Landsberg geplant. Abschließend sagte sie, dass ihr die Arbeit mit dem Chor viel Freude bereite. Kassenwart Kurt Spillmann konnte einen erfreulichen Kassenstand vortragen, die Revisoren bestätigten ihm eine korrekte Kassenführung.
Die umfangreichen Ehrungen wurden von der Zweiten Vorsitzenden Karin Reichenberger und Walter Spillmann durchgefürt. Zuerst wurden ehemalige Aktive für ihr langjähriges Singen im Chor mit Urkunde und einem Geschenk verabschiedet: Margit Wenig für 18 Jahre, Robert Glauber (25 Jahre), Elisabeth Heidenreich (49 Jahre) und Dieter Wallenburg für 62 Jahre – er wurde bereits 2012 mit Ehrenurkunde und goldenen Ehrenzeichen vom Deutschen Chorverband ausgezeichnet.
Anschließend wurden fünf Aktive für ihre Chorzugehörigkeit mit Ehrenzeichen und Urkunde sowie einem Präsent geehrt: Antonie Müller und Theresia Lanz für zehn Jahre, Jutta Zelger mit der silbernen Ehrennadel auch vom Chorverband Bayern sowie vom Chorverband Landsberg. Auch Marianne Schubert wurde vom Deutschen Chorverband für 60 Jahre mit der goldenen Ehrennadel geehrt.
Besonders geehrt wurde Klaus Heidenreich für seine 60-jährige Chorzugehörigkeit. In diesem Zeitraum war er 21 Jahre lang Zweiter Vorsitzender, ist seit 2003 Vorsitzender des Kauferinger Gesangvereins und seit 2002 Vorsitzender im Ammer-Lech-Sängerbund, seit 2004 Revisor im Chorverband Bayern und seit 1983 Kassenwart im Chorverband Landsberg. Die Präsidentin des Chorverbandes Bayern, Angelika Schreiegg, und die Vorsitzende des Chorverbandes Landsberg, Maria Thomamüller, bedankten sich in besonderer Weise für sein Engagement in den beiden Verbänden mit Urkunden und Ehrenzeichen.
Die Neuwahlen wurden von Maria Thomamüller, unterstützt von Albert Schülke als Schriftführer und Walter Spillmann zügig durchgeführt. Wiedergewählt wurden: Klaus Heidenreich als Vorsitzender, Kassenwart Kurt Spillmann, Schriftführer Achim Gruber, Notenwart Josef Schubert und die Revisoren Helene Schmidt und Fritz Wagner. Neu wurden gewählt: Renate Heidner als Zweite Vorsitzende und als Beisitzer: Christine Mayr, Albert Schülke, Katharina Jakob und Karin Reichenberger.
Zum Abschluss dankte Klaus Heidenreich allen für das Kommen und wünschte ein erfolgreiches 2015. Bürgermeister Erich Püttner bedankte sich beim Chor für den kulturellen Beitrag in der Marktgemeinde und er hatte auch eine nicht so gute Nachricht dabei – der jetzige Probenraum muss aus Brandschutzproblemen in 2015 aufgegeben werden. Die Marktgemeinde wird sich aber um einen Ersatz bemühen. Beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge kam von Christine Sachunsky der Wunsch, eine Messe einzustudieren, da das jetzige geistliche Liedgut schon viele Jahre gesungen werde. (lt)
(Bericht in der Augsburger Allgemeinen - Landsberg)
11.07.2015 Weil
Die Zugabe war ein Gemeinschaftswerk

Abendserenade: Der Chor Vox Villae und seine musikalischen Gäste nahmen das Publikum mit auf eine sommerliche Reise.
Gemeinschaftschor
Von Deutschland über England nach Österreich. Von dort in den kühlen Norden nach Schweden und dann schnell nach Amerika, bevor es über Spanien und Paris zurück nach Deutschland ging. So flott wurde am Samstag bei der Serenade des Weiler gemischten Chores „Vox Villae“ (Leitung Felix Mathy) das Publikum in die weite Welt entführt. Gemeinsam mit dem Gesangverein Kaufering (Leitung Julia Wegmann, München) und dem Heinz-Jürgens-Akkordeonorchester der Volkshochschule Kaufering (Leitung Christine Schulz-Arnold, derzeit erkrankt) hatten die 26 Weiler Chormitglieder einen kurzweiligen Abend vorbereitet. Volkslieder kamen dabei im Hof der Mittelschule ebenso zum Vortrag wie Sommerpsalmen, Musicalweisen, vertonte Abendgebete oder auch Segenslieder, Filmmusik und Schlager. Thematisch sowie musikalisch wurde ein weiter Bogen gespannt, dem das Publikum gerne folgte und den es mit gebührendem Applaus bedachte.

Unter den rund 200 Zuhörenden waren auch Gäste aus dem Flüchtlingsheim in Weil. Junge Eritreer, die mit sichtlichem Vergnügen dem Verlauf des Abends folgten und die Pause bei Häppchen und Getränken zum Austausch mit den den anderen Gästen nutzten, wie die Veranstalter mitteilen.

Abschließender Höhepunkt der Serenade war sicherlich die ungeplante Zugabe: Kurzentschlossen mischten sich die beiden Chöre und gaben zusammen eine Premiere: Unter Leitung von Felix Mathy und von Julia Wegmann am Klavier begleitet intonierten die 60 Sängerinnen und Sänger das erste Mal gemeinsam den irischen Abschiedssegen „Möge die Straße uns zusammenführen“. Ein beeindruckender Ausklang mit einer gelungenen Improvisation, die das hohe Leistungsniveau beider Chöre eindrucksvoll unterstrich. (lt)


17.10.2015 So lebendig wie lange nicht
Chorverband: Programm war so bunt wie der Herbst. Von Sybille Heidemeyer

Sieben Chöre des Chorverbands Landsberg haben das traditionelle Herbstkonzert gestaltet, das am Samstag im Obermeitinger Bürgerhaussaal stattfand.
Maria Thomamüller, Vorsitzende des Chorverbands, freute sich, so viele unterschiedliche Gesangsensembles zu begrüßen, standen doch drei gemischte, zwei Frauen- und zwei Männerchöre aus dem Landkreis auf der Obermeitinger Bühne. Gottfried Riedmiller, der Vorsitzende des Gesangvereins Fröhlichkeit Singkreis Obermeitingen, und seine Chormitglieder empfahlen sich mit herbstlicher Blumendekoration des Saales und Pausenbewirtung als perfekte Gastgeber. Die strahlenden Obermeitinger Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Siegfried Lauter eröffneten denn auch den Melodienreigen mit einem musikalischen Willkommensgruß.
Und so bunt wie der Herbst war auch das Programm, das von Volkslied, Schlager, Operette über Traditionals aus Schottland und Irland bis hin zu Gospels alle Facetten der Chormusik zeigte.
Der Gesangverein Fröhlichkeit Singkreis Obermeitingen bezauberte mit dem gefühlvollen „Übern See“ von Lorenz Maierhofer und einer schönen Chorinterpretation des schon Kult gewordenen „Atemlos durch die Nacht“.
Neben sanften Balladen überraschten Agnes Flatz und ihr Frauenchor „Good Vibes“ aus Erpfting mit „Er heißt Waldemar“, den Zarah Leander schon in den 1940er Jahren besungen hat. Zur Singgemeinschaft haben sich die Männerchöre Hofstetten und Pürgen zusammengefunden. Unter dem Dirigat von Klaus Wieland präsentierten sie souverän Klassiker der Männerchorliteratur, wie das Tessiner Volkslied „Pferde zu vieren traben“.
Im Dirndl und begleitet von einem Stubenmusikensemble traten die Sängerinnen des Landfrauenchors Landsberg (Leitung: Martha Verweinen) auf und ließen mit fröhlichen, teils im Dialekt gesungenen Liedern das Publikum im Takt mitschwingen.
Chor
Der Gesangverein Kaufering trug vier Lieder zum Konzert bei, darunter zwei irische Segenslieder. Man merkte dem tollen, auswendig gesungenen Vortrag an, dass Chorleiterin Julia Wegmann besonderen Wert auf sangestechnische Feinheiten und Ausdrucksstärke legt.


Mit „Männer mag man eben“ sang sich der Männerchor Fuchstal-Steinholz unter der Leitung von Robert Bosch selbstbewusst und mit einem Augenzwinkern in die Herzen der Zuhörer. Diese bedachten auch die inbrünstig vorgetragenen Loblieder auf die Liebe, das Singen und das Bier mit viel Applaus.
Für besonders fetzige Stimmung sorgte der Landsberger Chor Gospels-N-Joy mit seinem charismatischen Leiter und Vorsänger Charles Logan.
„So lebendig wie heute hatten wir es lange nicht mehr“, freute sich Walter Herzog, Vorstandsmitglied des Chorverbands, über das gelungene Herbstkonzert seines Verbandes, das Mitwirkende und Besucher gleichermaßen begeisterte.
(Artikel veröffentlicht in der "Augsburger Allgemeinen, Obermeitingen")
03.12.2015 Neuer Proberaum
Chor
Der Gesangverein Kaufering hat inzwischen seinen neuen Probenraum in der Grund- und Mittelschule Kaufering bezogen. Geprobt wird jeden Dienstag von 20:00 - 21:30 h.
Mit seiner Chorleiterin Julia Wegmann startet der Gesangverein motiviert ins neue Jahr. Aktuell wird für ein großes Schlagerkonzert, das gemeinsam mit dem Collegium Musicum Landsberg am 4. Juni 2016 in der Lechauhalle stattfinden wird, geprobt.
Der gemischte Chor freut sich auf ein buntes Programm mit Schlagern der 20er und 30er Jahre, von „Wochenend und Sonnenschein“ bis zum „Kleinen grünen Kaktus“.
Der traditionsreiche Gesangverein besteht aus einer tollen Gemeinschaft von 40 Mitgliedern unterschiedlichen Alters und kennzeichnet sich durch ein abwechslungsreiches Programm von Klassik bis Moderne.
Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen, spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Singen ist ein wunderbarer Ausgleich zum Alltag und hält jung und fit.
Kommen Sie gerne zu einer Schnupperchorprobe vorbei! Sie finden uns immer dienstags von 20-21:30h im ersten Stock der Grund- und Mittelschule Kaufering, Lechfeldstrasse 40, in Raum 327, Eingang über den Pausenhof.

Die erste Probe im neuen Jahr findet am 12.Januar 2016 statt. Nähere Informationen zu Chor und Chorleitung können Sie der Website entnehmen oder Sie kontaktieren uns direkt. (1.Vorstand Klaus Heidenreich, Tel. 08191/7520, Chorleitung Julia Wegmann, Tel. 089/46222591)
   
  Bilder können zur Vergrößerung angeklickt werden!