Mitglied im:

Deutschen Chorverband e.V.
Bayerischer Sängerbund e.V.
Chorverband Landsberg e.V.


Rückblick 2011

11.02.2011 Chor dankt Mitgliedern für Engagement - Jahresrückblick der Kauferinger Sänger

Vom Gesangverein Kaufering erreichte das Landsberger Tagblatt folgender Bericht:

„Herzlich willkommen“ hieß der erste Vorsitzende Klaus Heidenreich die zahlreich erschienenen Mitglieder, besonders den zweiten Bürgermeister Norbert Sepp, zur Hauptversammlung des Gesangvereins Kaufering. In seinem Bericht ging der Vorstand auf die Aktivitäten im Jahr 2010 ein. Ein besonderes Ereignis war das Magnificat am 2. März, in Maria Himmelfahrt. Die Resonanz hat gezeigt, dass auch ein Laienchor erstaunliche Leistungen vollbringen kann.
Zum Abschluss seines Rückblicks dankte Klaus Heidenreich, Chorleiter Anselm Kobler und Kinderchorleiterin Marlene Bachmeir für ihre aufopfernde Tätigkeit, den Aktiven und den Vorstandsmitgliedern für ihre Mitarbeit sowie der Marktgemeinde Kaufering für die finanzielle Unterstützung.

Vielfältige Auftritte
Auch der Chorleiter bedankte sich bei den Sängerinnen und Sängern für die Mitarbeit bei den Proben. Anselm Kobler nannte einige Punkte, die ihm sehr am Herzen liegen:
„Probenbesuch, warum singe ich überhaupt mit?
Das Singen soll Freude machen und jedes Mitglied ist wichtig.
Der Chor bereichert das kulturelle Leben in Kaufering.
Hier sind wir alle gefordert, Werbung für den Chorgesang zu machen.“

Krankheitsbedingt konnte Marlene Bachmeir nicht teilnehmen und so verlas Anselm Kobler ihren Bericht, der von September 2009 bis Juli 2010 reichte.
Proben fanden insgesamt 34 statt. Die Auftritte reichten von der Mitwirkung beim Adventssingen über Singen beim Weihnachtsmarkt im Lechtalbad bis zu Geburtstagsständchen für den ersten und zweiten Bürgermeister Kauferings. Auch bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier des Chores und dem Singen im Seniorenstift wirkte man mit. Durch die neue Probenraumfindung und gesundheitliche Probleme ruhte seit September 2010 der Probenbetrieb.
Die wöchentlichen Chorproben beginnen nun wieder Anfang April. 2011 planen die Lechspatzen das Musical Max und Moritz aufzuführen.

Ehrungen und Neuwahlen
Die Kassenrevisoren konnten dem Kassierer Kurt Spillmann eine ordentliche Kassenführung bestätigen.
Der Notenwart Josef Schubert berichtete über die umfangreiche Probenarbeit.
Geehrt wurde für 25-jährige Chorzugehörigkeit Robert Glauber gleich dreifach, vom Verein, dem Chorkreis Landsberg und vom Landeschorverband Bayern.

Die Neuwahlen wurden vom zweiten Bürgermeister durchgeführt.

Einstimmig wurden wiedergewählt:
  • Vorsitzender Klaus Heidenreich
  • Zweiter Vorsitzender Walter Spillmann
  • Kassierer Kurt Spillmann
  • Schriftführer Albert Schülke
  • Notenwart Josef Schubert
  • Beisitzer Katharina Jacob, Theresia Lanz, Christl Mayr und Klaus Kukla.

Zur Wiederwahl stellten sich nicht mehr: Christina Sachunsky und Maria Klöck. Beiden wurde mit einem Präsent gedankt.

Beim Punkt Vorschau wurde der Vorschlag des Chorleiters, das Liederbuch „4 Voices“ anzuschaffen angenommen. Des Weiteren wurde auf das reichhaltige Programm für 2011 hingewiesen, so mit der Mitwirkung beim Frühjahrskonzert des Chorverbandes Landsberg in Weil, das Konzert des Ammer-Lech-Sängerbundes in Kaufering und die Mitwirkung beim Konzert des Volkschores Göggingen. Für das Jubiläumskonzert 2012 wird jetzt schon fleißig geprobt.
Der Vorsitzende Klaus Heidenreich schloss die Versammlung mit dem Wunsch auf zahlreichen Probenbesuch und somit auf ein erfolgreiches Sängerjahr 2011.

Bericht im Landsberger Tagblatt vom 18.03.2011

10./11.09.2011

Bei Kaiserwetter nach Bamberg
„ Frühmorgens wenn die Hähne krähen „ machte sich der Gesangverein Kaufering mit Gästen zum 2-Tagesausflug nach Bamberg auf. Unterwegs lud der Verein zu einer Brotzeit ein , und somit frisch gestärkt erreichte man Bamberg , wo die Gruppe ein umfangreiches Programm erwartete.
Die alte Kaiser-und Bischofsstadt Bamberg gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands. Das „tausendjährige Gesamtkunstwerk“, das den Besucher mit einem der größten vollständig erhaltenen Altstadtensembles Europas verzaubert , gehört seit 1993 zum Weltkulturerbe der Menschheit. Als lebendige Kunst- und Kulturstadt und traditionsreiche Bierstadt bietet Bamberg ein Erlebnis der besonderen Art.
Zur Einstimmung fand eine 1 ½ stündige interessante Schifffahrt auf dem Main-Donau-Kanal und der Regnitz statt, vorbei an Klein-Venedig und mit der Überquerung einer Schleuse. Weiter ging es dann zum Mittagessen in ein Traditionslokal in der Nähe des Doms. Anschließend fand dann eine Domführung statt. Im Innern des Doms befinden sich: der berühmte Bamberger Reiter, das Grab des einzigen heiliggesprochenen Kaiserpaares des Heiligen Römischen Reiches Heinrich II und seiner Frau Kunigunde, sowie das einzige Papstgrab in Deutschland und nördlich der Alpen von Clemens II .
Zum Abschluss der Besichtigungstour ging es dann in das schön gelegene „Alte Kurhaus“ in Lisberg-Trabelsdorf. Abends umrahmte der Chor die Abendmesse in der Pfarrkirche, bei der auch der verstorbenen Mitglieder des Vereins gedacht wurde. Der Tag klang aus mit einem gemütlichen Beisammensein und gutem Essen.

Bamberg Bamberg

Der Sonntagvormittag war geprägt von dem 2-stündigen Stadtrundgang „Faszination Weltkulturerbe“, begeistert waren alle von der romantischen Altstadt und dem Rosengarten. Die Heimfahrt ging dann über das landschaftlich reizvolle Altmühltal mit einem Halt in Eichstätt.
In Kaufering wieder angekommen waren sich alle einig, 2 schöne Tage erlebt zu haben mit vielen Eindrücken bei herrlichem Wetter.

  Bilder können zur Vergrößerung angeklickt werden!